TGV Fußball wir stehen auf dem Boden

Hoffnungsvoll nach vorne schauen. Getreu diesem Motto hat unseren TGV Fußballern Hansi Müller (u.a. VFB, Inter Mailand, ehem. Nationalspieler eine persönliche Botschaft gesendet.

Diese ist über nachfolgenden Link im Internet abrufbar:

https://wewave.com/pages/wave-56815bc3-d700-4912-a376-d7bec91bca7a

Aber nicht nur dies ist ein Zeichen das wir auch trotz *Sportverbot* noch aktiv sind. So haben unsere Aktiven und AH Spieler durch die Intention von unserem Rouven ab sofort neue Vereins Badelatschen. (wie geil ist das den). Über 70 Spieler habe sich die Schuhe bestellt.

Für die einen sind es Badelatschen, für uns ist es viel, viel mehr, es zeigt uns wie hoch die Identifikation mit dem Verein/Abteilung Fußball zwischenzeitlich ist.

Auch hoffen wir das der offene Brief des DFB an die Politik Wirkung zeigt, im freien Spazieren gehen ok, im freien Sport machen auch ok. Aber Sport im freien unter Anleitung mit mehreren Personen nicht ok.

Die Angst der Politik besteht davor, dass sich, nach dem Training Meuten an Menschenmassen zusammensetzen, um sozial Kontakt zu halten. Ok geschenkt, darauf verzichten wir.

Aber das wir gemeinsamen Sport, seitens der Politik nicht ermöglichen lassen, ist zwischenzeitlich ein no go.  Den Sport dient auch der Gesundheit und hat auch einen hohen Faktor als Grad zur Sozialisierung.  

Der Appell des DFB kann dahingehend von uns nur unterstützt werden im Sinne der Bürgerinnen/Bürger und auch vorallem für unsere Kinder/Jugendlichen, das Ihnen das Erlebnis gemeinschaftlichen Sports  wieder ermöglicht wird.  

Die Rückkehr zum Sport in der Gemeinschaft ist ausschließlich freiwillig, die Politik sollte sich dazu durchringen, dass Sie den Verantwortlichen, die bereits letztes Jahr im Rahmen ihrer Hygienekonzepte Sport und Training durchgeführt haben vertrauen.  

 

Wolfgang Behr

Abteilungsleiter Fußball

TGV Eintracht Beilstein e.V.