Spiel vom So 14.10.2018 TGV Beilstein – FV -Wüstenrot II 2:4 (1:2)

Die TGV-Elf wartet weiter auf den 2.Saisonsieg So. in Sülzbach beim Tabellenführer (15 Uhr)

Nach dem Punktgewinn in Obersulm galt es nun für unsere Elf gegen Wüstenrot unbedingt “dreifach“ nachzulegen. Man hatte sich sehr viel vorgenommen und zudem kam mit Sascha Maier auch eine vielversprechende Verstärkung neu ins Team. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer auf dem Kunstrasen ein ausgeglichenes Spiel wobei man auch erkannte, dass die Gäste einen gepflegten Fußball spielten. Wie so oft in den vergangenen Wochen machte man sich dann sehr schnell das Leben durch grobe individuelle Patzer schwer und geriet wieder mal völlig unnötig ins Hintertreffen. In der 17. und 36.Minute nutzen die Gäste aus Wüstenrot eben zwei dieser Schnitzer zum 0:1 und 0:2. Nun galt es wieder einem Rückstand hinterherzulaufen. Nach eigenen vielversprechenden Chancen durch Marc Schaubach und Sascha Maier (39. u. 43. Minute) kam unsere Elf noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer. In der 44.Min. wurde Sascha Maier elfmeterwürdig mit dem Knie niedergestreckt. Den fälligen Elfer verwandelte David Jach sicher zum 1:2 Halbzeitstand. Neue Hoffnung keimte auf. Die zweiten 45 Minuten begannen zunächst vielversprechend mit einer guten Gelegenheit von Marc Schaubach (47. Min.) und einer Chance von Maxi Schuller (49.Min.) Dann war jedoch schnell wieder jegliche Hoffnung dahin als man den Wüstenrotern beim 1:3 in der 55.Minute nur passiven Geleitschutz gab. Chris Nevis der allein 3 Treffer erzielt bedankte sich vielmals. Doch unsere Elf steckte auch diesen Nackenschlag wieder weg und mühte sich um den abermaligen Anschlusstreffer. Robert Berg besaß dabei in der 60.Minute eine Megachance. Besser machte es dann unser Ex- Profi Sascha Maier der in der 62.Minute eiskalt zum 2:3 traf und seinen 1. Treffer im TGV Trikot markierte. Nun drängte unsere Elf auf das 3:3 und hatte auch die eine oder andere Chance dazu. Zielsicher und eiskalt die Defensivschwächen unserer Elf ausnutzend zeigten sich dann jedoch leider wieder die Gäste und Chris Nevis traf in der 78.Minute zum 2:4. Nun war der Deckel drauf und unsere Elf verlor drei sehr wichtige Zähler im Abstiegskampf. Dieser Stachel sitzt sicher tief und es gilt die Elf unter der Woche wiederaufzurichten, denn am kommenden Sonntag muss man sich beim Tabellenführer in Sülzbach warm anziehen. Aber eventuell liegt genau darin auch unsere kleine Chance. Vorschau:  

So. 21.10. Spiel in Sülzbach (15 Uhr) So. 28.10. spielfrei So. 4.11. Heimspiel Türk Obereisesheim (14.30 Uhr) Presse Olaf Fries