Spiel vom 11.11.2018 TSV Talheim – TGV Beilstein 1:1 (0:0)

Die TGV-Elf hält nach einem starken Auftritt den Sieg beim Tabellenzweiten bis zur 97.Minute in den Händen ,der Schiri pfeift jedoch nicht ab.

So. 18.11. Heimspiel gegen TSG Heilbronn (14.30Uhr)

Nach dem Abpfiff herrschte im Beilsteiner Lager nach einem von der kämpferischen Leistung her sehr starken Auftritt beim Aufstiegsanwärter in Talheim zunächst Frust pur denn der Sieg war zum Greifen nah . Die Elf von Trainer Robert Berg führte bis zur 97.Minute als die Talheimer mit dem letzten Spielzug noch ausgleichen konnten und zwei Punkte somit futsch waren . Das Spiel lief über weite Strecken nach dem gleichen Muster ab . Der TSV hatte meist deutlich mehr Spielanteile rannte an und wurde durch die massiert defensiv orientierte Spielweise der Langhansstädter regelrecht zermürbt . Unsere Elf versuchte es immer wieder mit Konteraktionen und zog sich dann sofort wieder weit zurück . Eine erste Gelegenheit verbuchten die TGV-ler in der 10.Minute durch Sinan per Kopf. Die Gastgeber bissen sich auf der anderen Seite wie fast die gesamten 90 Minuten an unserer Defensive die Zähne aus . Klare herausgespielte Torchancen konnten sich die Talheimer einfach nicht herausspielen . Der Matchplan unserer Elf nahm Züge an und man witterte einmal mehr seine Chance auswärts bei einem Spitzenteam punkten zu können . Ein weiterer Konter hätte in der 32.Minute ( Robert auf Sinan ) gar zum 1:0 führen können . Torlos ging es dann in die Kabinen . Auch im zweiten Abschnitt ließ man die Talheimer kommen, die praktisch zum Punkten verdammt waren . Sehr giftig in den Zweikämpfen und um jeden Zentimeter fightend hielt unsere Elf auch weiterhin dem Druck der Gastgeber stand. Dann schrieb man schon die 84.Minute als nach einer schnellen Kontersituation Sascha Maier im Strafraum zu Fall kam und der Schiri direkt auf den Strafstoßpunkt zeigte. Robert Berg übernahm selbst die Verantwortung und verwandelte sicher zum 0:1 für unsere Elf. Der Sieg war nun zum Greifen nahe denn die Talheimer fanden weiter keine durchschlagenden Mittel . Jedoch half am Ende auch der ansonsten gut leitende Schiri mit einer unerklärlich langen Nachspielzeit kräftig nach. Man schrieb bereits die 97.Minute als von links ein Ball durchrutschte und dieser zum 1:1 genutzt wurde . Einfach ärgerlich für unsere Elf die sich nur schwerlich über den einen “gewonnenen Punkt ” freuen konnte . Aber der Auftritt macht weiter Mut für die letzten beiden Partien vor der Winterpause . Es gilt nun nicht nachzulassen und nochmals alles zu geben um in der nächsten Partie am Sontag am Ende auch dreifach belohnt zu werden . Für die Beilsteiner Elf gilt es nun mit der gleichen gezeigten Performance in den letzten Spielen vor der Winterpause noch zu punkten um sich ein Polster zu den Abstiegsrängen zu verschaffen . Mit der nötigen Konzentration gilt es nun zunächst die TSG Heilbronn zu bearbeiten .

Vorschau :

So.18.11. Heimspiel gegen TSG Heilbronn ( 14.30 Uhr)

So. 25.11. spielfrei

So. 2.12. Spiel in Eberstadt (14 Uhr)

Presse Olaf Fries