I. Mannschaft: Botan Heilbronn -TGV Beilstein 4:3 (2:1)

Botan Heilbronn -TGV Beilstein 4:3 (2:1)
 
Der Schlußspurt der TGV-Elf kommt viel zu spät -So.8.4. Heimspiel gegen TSV Löwenstein (15 Uhr)
 
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so kann unsere Elf nach diesem kleinen Dämpfer schon im nächsten Spiel gegen löwenstein unter komplett anderen Voraussetzungen den Schalter wieder in die andere, Richtung drehen . Das Spiel gegen die gegen den Abstieg kämpfenden Gastgeber war eine echte Herausforderung für unsere Elf auf einem man kann geteilter Meinung sein fast unbespielbaren tiefen und seifigen Geläuf. Unser Team tat sich von Beginn sehr schwer in die Partie zu finden und die Gegebenheiten vollumfänglich anzunehmen . Zauberfußball war hier nicht möglich sondern es galt vor allem über Standards, aus der Distanz und vor allem über gewonnene Zeikämpfe zum Erfolg zu gelangen. Eine erste Freistoßchance durch Arber nach 5 Minuten verpuffte. Die TGV-ler waren auch weiterhin kaum in der Partie als man in der 30. und 33.Minute mit einem Doppelschlag gleich zweimal bestraft wurde .

 

Doch dann faßte sich der wieder genesene Thomas Muth in der 35.Min. ein Herz und nagelte das Leder aus gut 25 Metern unhaltbar zum Anschlußtreffer ins Botan Netz.Leider konnte sich auch danach und bis zur Pause unsere Elf die weiterhin nach Standfestigkeit suchte kaum nennenswert in Szene setzen . Mut sollten die noch verbleibenden zweiten 45 Minuten machen . Jedoch wurden die TGV-Pläne gleich in der 50.Min. wieder zunichte gemacht als man wieder sprichwörtlich ausrutschte und so das 1:3 kassierte . Zeit war jedoch noch immer genug um die Wende einzuleiten. Man versuchte es nur es gelang auf dem Botan Acker leider weiterhin zu wenig . In der 65.Minute ließ sich ein Botan Spieler gekonnt im Strafraum fallen und der Elfmeter sorgte für noch mehr Frust auf Beilsteiner Seite. Erst völlig mit dem Rücken zur Wand stehend riß unsere Elf die Zügel nochmals an sich und startete noch eine Aufholjagd .

 

Durch einen weiteren Strafstoß ,verwandelt von David Jach kam man zum 2:4 in der 80.Minute . Dann besaß Felix Böttcher eine Megachance die der Botan Keeper mit einem Reflex zunichte machte . Dieser Chance trauerte man noch später nach . In der 87.Minute gelang Johannnes Arnold nach einem Eckstoß von Thomas Muth gar das 3:4 . Und in  den verbleibenden Minuten wäre der Elf fast noch der Ausgleich gelungen an einem Abend wo aber auch vieles schief lief und so blieben am Ende die Punkte bei Botan was unsere Elf jedoch nicht umwerfen wird. Die interne Aufarbeit der Partie begann bereits unmittelbar nach Schlußpfiff und es gilt nun die Lehren aus den 90 Minuten zu ziehen und in der nächsten Partie voll fokussiert wieder anzugreifen . Unserem verletzten Kai Lebherz wünschen wir an dieser Stelle gut und schnelle Genesung .
 
 
Aufstellung: Sahin-(65.Min.Keck)-Böttcher-Muth-K.Lebherz(46.Domenico)-J.Lebherz-Schuller-Zürn(70.M.Schaubach)Abdel-(gelb)Cetinkaya(36.Jach -gelb)
Arber-(gelb)-Arnold-Ers.Plath
 
 
 
Vorschau:  So.8.4. Heimspiel gegen Löwenstein (15 Uhr)
                  So. 15.4. Spiel in Talheim (15 Uhr)
 
Presse Olaf Fries